Gratis bloggen bei
myblog.de


Dreams?

In meiner Welt gibt es nichts als wirre Gedanken, extreme Gefühle und Träume.
Meist verstehe ich mich selbst nicht mehr. Ich rede nicht gerne darüber, deswegen versuche ich in diesem kleinen Blog den gesamten Inhalt meines Innerstes wiederzugeben ohne verurteilende Blicke zu sehen. Ich träume wirklich davon, jemanden zu finden, dem es genauso geht. ♥
Challenge: Erobere den Ego-Arsch.

Nach diesem langem Sommer voller sinnloser Hoffnung, Kampf und Trauer...diesem darauffolgenden Monaten voller Erkenntnissen, Erfahrungen, Stärker-Werden und des "drüber-weg-kommens", dem erneuten Aufflackern einer vermeidlichen Chance...hab ich heute wieder einen Rückfall gehabt. Erinnerungen können schön sein..und diese sind es auf jeden Fall. Hätte ich damals den heutigen Wissens- und Erfahrungsstand besessen, wäre alles anders gekommen. Hätte ich gewusst, wie er tickt...hätte ich gewusst, wie ich mich verhalten soll..hätte ich gewusst, was ich selbst wirklich möchte...dann hätte ich jetzt den Freund, nach dem sich viel zu viele Mädchen verzehren. Ich weiß, dass ich jetzt genau das wäre, was er sucht, was er wünscht, was er begehrt. Doch nun gliedere ich mich in Reihe der Mädchen ein, an die er nur denkt, wenn er gerade Sehnsucht hat. Sehnsucht nach Sex.

"Letzte Woche hätte ich mich zum Beispiel gefreut, wenn du geklingelt hättest."

Jetzt gehöre ich zu den Mädchen, die er zu seiner Vergangenheit zählt..die er ignoriert, nur kurz grüßt, wenn sie ihm begegnen.

Doch ich bin eines der Mädchen, mit denen er es nicht einfach hat. Nicht einfach, weil ich ebenso viele Verehrer besitze wie er. Einziger Unterschied: die Mentalität der Männer. Nicht einfach, weil ich Leute mich mögen, die er zu seinen engsten Menschen zählt. Die ihm ständig sagen, wie toll ich für ihn wäre.

Ein erneuter Kampf hat begonnen. Die Zielsetzung, ihn doch noch zu erobern.

Ich weiß, es ist zwecklos. Ich weiß, dass er nur mit mir spielt. Was ich nicht weiß: ob ich vielleicht auch nur mit ihm spiele. Wenn dem so ist, würde es nichts weiter benötigen, als ein kurzes Telefonat und ich könnte in seinen Armen liegen.

Und selbst, wenn ich weiß, dass dies alles nicht von Dauer ist: „sich ausnutzen lassen“ vs. „den Moment bewusst genießen“. Auch, wenn er noch so kurz ist.

Wenn man immer aufpasst, dass einem nichts passiert...dann passiert auch nichts. Möchte man das?

 

8.4.12 21:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
chaste creator myblog